home loans

News

Sportabzeichentermine:

Mittwoch, den 15. Juni
Montag, den 20. Juni
Mittwoch, den 29. Juni

Schwimmtermin:

Donnerstag, den 23. Juni

Die nächsten Termine

LSG Goldener Grund Selters/Ts.
Gute Ergebnisse bei Lauf- und Wurfveranstaltungen

Die LSG war am vergangenen Wochenende (25./26. Juni) an mehreren Wettkampfstätten vertreten. In Schoßborn konnte Lucia Kerth erfolgreich beim Schloßborner Waldlauf teilnehmen. Sie bewältigte die 5 km lange Waldstrecke in 30:19,4 min und wurde damit gute 9. im Gesamtfeld.

Die LSG war am Sonntag beim Apfellauf in Laubuseschbach vertreten. Der schnellste der LSGler war Peter Ringeisen. Er beendete die 10 km lange Strecke in sehr guten 43:49 min und wurde damit 19. im Gesamtfeld. Zusätzlich kam er in seiner Altersklasse auf den 2. Platz. Ebenfalls unter der 50 Minuten Marke schafften es Jörg Lennartz und Michael Fassauer. Jörg kam als 66. in 49:19 min ins Ziel und Michael beendete das Renne in 49:38 min. Er am damit auf den 72. Platz. Nicht mal eine Minute später kam noch Harald Diehl von der LSG ins Ziel. Er belegte den 82. Platz im Gesamtfeld und benötigte 50:04 min für die 10 km Strecke.

Bei einem Werfertag des TV Haiger nahm Jürgen Willert den 6 kg schweren Hammer in Angriff. Er zeigte mit 36,16 m eine gute Weite.

 
26.06.2016 HM Mehrkampf mit zwei Vizetitel und einem 3. Platz

Am Wochenende, den 25./26. Juni, fand in Darmstadt die hessischen Mehrkampfmeisterschaften statt. Von der LSG waren 4 Männer und 3 weibliche Jugend U18 dabei. Martin Böhm, Hermann Schulz, Felix Umlauf und Sven Medenbach stellten sich dieser Herausforderung des Zehnkampfes und Vera Kerth, Chantal Ferdinand und Jana Loeven versuchten sich am Siebenkampf.

Am Stamstag ging es für die Zehnkämpfer als erstes über die 100 m um wertvolle Punkte. Durch einen starken Gegenwind wurden gute Zeiten verwehrt. Sven war mit 11,46 sec der Schnellste der Vier Männer, Martin kam nach 11,71 sec ins Ziel. Hermann zeigte eine solide Zeit von 11,81 sec und Felx war mit seiner 12,14 sec nicht zufrieden. Für Felix ist es auch der 1. Zehnkampf überhaupt.

Im Weitsprung folgte dann ein Knaller von Sven. Er sprang auf eine neue persönliche Bestleistung von 6,90 m und das ganz ohne Brett. Auch Martin überzeugte mit 6,79 m, wobei er einen weiten Satz über 7 Meter knapp ungültig machten beim Absprung. Auch Hermann überzeugt sehr mit 5,77 m und Felix kam auf eine Weite von 5,34 m.

Nun folgten das Kugelstoßen. Dort war Martin mit guten 11,78 m zufrieden und auch Sven konnte mit 11,10 m überzeugen. Felix knackte mit 10,62 m auch die 10 Meter Marke und Hermann erzielte mit der schweren Kugel 7,55 m.

Nach einer längeren Verzögerung durch mehrere Schauer, ging es zur 4. Disziplin dem Hochsprung. Dort zeigte Sven eine solide Leistung mit 1,81 m. Durch sehr unterschiedliche Anläufe passt oftmals der Abstand zur Latte nicht. Martin konnte einen guten Satz über 1,69 m zeigen. Hermann und Felix hatten zum Schluss jeweils 1,54 m auf dem Papier stehen.

Zum Abschluss standen nun die 400 m an. Dort kam Sven nach 51,81 sec und Ziel. Martin, der durch Kieprobleme nicht das Maximum zeigen konnte, kam nach guten 53,24 sec ins Ziel. Hermann zeigte ein gutes Rennen und blieb mit 53,70 sec unter der 54 Sekunden Marke. Felx war mit seine 59,58 sec nicht wirklich zufrieden.

Am nächsten Tag standen nun als erstes die 110 m Hürden an. Dort überzeugte Sven mit 14,86 sec. Dahiner folgte Martin mit einer Zeit von 15,26 sec. Hermann und Felix bewätigten den Hürdenwald in 19,44 sec bzw 21,44 sec.

Im Diskuswurf überraschte Sven mit guten Würfen und der weiteste landete bei 32,71 m. Erst im letzten Versuch konnte Martin mit 31,29 m eine gute Weite zeigen. Felix und Hermann erreichten 22,72 m und 19,94 m.

Im Stabhochsprung machte es Felix zuerst spannend und sprang erst im letzten Versuch über seine Anfangshöhe von 2,60 m. Zum Schluss schaffte er sogar eine Höhe von 2,80 m. Hermann erreichte 2,70 m und Martin blieb bei 2,80 m hängen, nachdem er 2,70 m ausgelassen hatte. Damit erreichte er nur 2,60 m. Sven zeigte gute Sprünge und bei ihm war nach 4,20 m Schluss.

Im Speerwurf warf Sven 44,68 m, Martin 37,21 m, Felix 31,92 m und Hermann 30,25 m. Nun standen nur noch die 1.500 m auf dem Programm. Sven zeigte einen soliden Lauf und kam nach 4:53,66 min ins Ziel. Damit sammelte er insgesamt 6.637 Punkte und holte damit den Vizetitel.

Martin erreichte insgesamt 5.549 Punkte, wobei er die 1.500 m in 5:51,06 min lief. Hermann Schulz überzeugte mit 5:35,75 min und bei Felix waren nicht mehr so viele Körner vorhanden und er erreichte nach 6:00,26 min das Ziel. Hermann sammelte damit 4.263 Punkte und Felix erreichte bei seinem 1. Zehnkamf 3.908 Punkte.

Mit der Mannschaften konnten sie dann auch noch den Vizetitel holen, wobei insgesamt 16.449 Punkte gesammelt wurden.

Die Siebenkämpferinnen starteten den Samstag mit 100 m Hürden. Chantal kam nach 17,37 sec ins Ziel. Vera schaffte es mit 19,13 sec unter die 20 Sekunden Marke und Jana blieb mit 20,02 sec knapp darüber. Im Hochsprung zeigten Chantal und Jana solide Leistungen mit 1,38 m und 1,35 m. Vera blieb leider an der Anfangshöhe hängen und konnte somit keine Punkte sammeln.

Im Kugelstoßen erreichte Chantal gute 8,62 m. Jana stieß 6,38 m und Vera 6,33 m. Zum Schluss standen am 1. Tag die 100 m auf dem Plan. Dort kam Chantal nach 14,22 sec ins Ziel. Vera konnte mit 14,95 sec überzeugen und Jana bewätigte die 100 m in 15,24 sec.

Der 2. Tag begann für die 3 Mädels mit dem Speerwurf. Dort kam Chantal auf 20,53 m, Vera erzielte 17,58 m und Jana warf 15,62 m. Im Weitsprung konnte Jana mit einem Satz auf 4,32 m überzeugen. Chantal kam mit ihrem Anlauf nicht zurecht und erreichte damit nur 4,27 m. Vera landete beim weitesten Sprung bei 3,78 m. nun fehlten nur noch die abschließenden 800 m. Dort kam Jana mit 3:10,07 min als erste von den Dreien ins Ziel. Chantal und Vera kamen nach 3:16,39 min bzw. 3:18,11 min ins Ziel.

Mit insgesamt 7.155 Punkten (Chantal 2.954 Punkten, Jana 2.349 Punkten und Vera 1.852 Punkten) konnten sie als Mannschaft den 3. Platz holen.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

 
Lauftreff erfolgreich beim Challenge Heilbronn Triathlon Mitteldistanz

Am 19. Juni war es endlich soweit. In Heilbronn fand die diesjährige Deutsche Meisterschaft im Triathlon - Mitteldistanz - unter dem Mantel der Challenge Familie statt. Hierzu wurde ein ganzes Feuerwerk an Aktivitäten angeboten, welche auch gerne von den Athleten angenommen wurden.

So belagerten ab Freitag Abend meist bunt gekleidete Gruppen aus ganz Deutschland und dem Ausland mit Triathlon Verein Aufdrucken auf Jacken und Shirts die Lokalitäten in der Innenstadt. Ab Samstag stieg dann so langsam die Nervosität. Nach der Startnummernausgabe im historischen Radhaus, natürlich geschmückt in den Farben der Challenge Familie, konnte man schon einen ersten Eindruck der extra für dieses Event aufgebauten Zielarena erhaschen.

Anschließend hieß es „Abschied nehmen“ von seinem Fahrrad, denn das musste beim „Rad Check In“ in der Wechselzone abgegeben werden, wo es bis zu seinem Einsatz am Folgetag gut verwahrt wurde.

Anschließend ging es noch zur „Maultaschenparty“ um sich mit den nötigen Kohlehydraten für den Folgetag zu versorgen.

Am Abend wurden noch das Profifeld vorgestellt sowie ein Livekonzert der Coverband XTREME am Neckarufer angeboten. So konnte der Tag gutgelaunt und entspannt ausklingen.

An dieser Stelle sei erwähnt, das der Wettergott in diesem Jahr die motivierten Veranstalter vor leider unüberwindbare Herausforderungen gestellt hat. Der Neckar war durch die schweren Regenfälle der vergangenen Wochen leider nicht beschwimmbar. Von daher musste die Schwimmstrecke durch eine 5 km Laufstrecke ersetzt werden.

Am Sonntag war es dann soweit.

Die Wechselzone öffnete ihre Pforten und die Athleten strömten zu ihren Rädern. Jeder versorgte sich mit Getränken, kontrollierte zum wiederholten Male den Luftdruck und versuchte seine Nervosität mit stetigem kontrollieren der Fahrradfunktionen in den Griff zu bekommen.

Um 9 Uhr ertönte zum ersten mal das Startsignal und die ersten 125 Athleten inkl. der Profis wurden auf die Strecke geschickt. Anschließend ging es in 10 Minuten Wellen weiter. Für Michael Fassauer wurde es um 9:45 Uhr ernst.

Nach einem 5 km Lauf (der Ersatz für die 1,9 km Schwimmstrecke) ging es auf dem Rad 93 km durch das Heilbronner Umland. Auf dieser Strecke galt es 1.100 Höhenmeter zu bewältigen. Wieder in Heilbronn angekommen wartete noch der abschließende Halbmarathon auf jeden Teilnehmer. Nach 6:08:21 erreichte Michael Fassauer als 714ter das Ziel und nahm die ersehnte Medaille als auch das Finisher Shirt in Empfang.

Alles in allem war es ein super organisiertes Event, auch wenn der Triathlon durch einen Duathlon ersetzt wurde und es hat viel Spass gemacht, die Herausforderung Mitteldistanz Triathlon anzugehen.

 
25.06.2016 Süddeutsche Meisterschaften in Heilbronn

Bei den Süddeutschen Meisterschaften in Heilbronn nahmen Lea und Kyra Seyffert über die 100 m Sprintdistanz teil. Lea konnte sich mit 12,38 sec und Kyra mit 12,59 sec für den Zwischenlauf qualifizieren. Mit 12,31 sec verpasste Lea als 9. schnellste denkbar knapp das Finale. Kyra lief im Zwischenlauf mit 12,58 sec fast die identische Zeit aus dem Vorlauf.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

 
!!! ABSAGE !!! Schülermehrkampf am 24. Juni

Wir müssen leider kurzfristig den Schülermehrkampf absagen. Wegen den heftigen Gewittern die schon über Selters gezogen sind und auch noch weitere Gewitter folgen sollen, wollen wir zum Wohl der Athleten den Wettkampf absagen. Wir hoffen, sie haben dafür verständnis. Ob es einen Ausweichtermin geben wird, muss noch geklärt werden.

 
Teilnehmerliste und Rahmenzeitplan 1. Schülermehrkampf

Am Freitag, den 24. Juni, findet der 1. Schülermehrkampf der LSG auf dem neuen Sportplatz in Niederselters statt. Hier finden Sie eine Teilnehmerliste und einen ungefähren Rahmenzeitplan.

 
18.06.2016 Sabine Rumpf wird 8. bei DM in Kassel

Bei den deutschen Meisterschaften der Aktive in Kassel waren mit Sabine Rumpf, Lea und Kyra Seyffert drei Athletinnen der LSG vertreten. Sabine Rumpf konnte nach ihrer Verletzung im letzten Jahr einen sehr guten 8. Platz mit 53,19 m im Diskuswurf der Frauen erreichen. Die 4x100 m Staffel in der Besetzung Kyra und Lea Seyffert, Debora Vogt und Christine Schubert zeigte mit einer Zeit von 47,91 sec einen guten Lauf.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

 
Sportabzeichen-Schwimmtermin in Niederselters

Zusätzlich zur Abnahme der leichtathletischen Disziplinen für das Sportabzeichen auf dem Sportplatz in Niederselters bietet die LSG auch einen Schwimmtermin im Niederselterser Freibad an: Am Donnerstag, 23. Juni, um 19 Uhr.

Interessenten sind herzlich willkommen. Eine Vereinsmitgliedschaft ist nicht erforderlich. Das Angebot richtet sich an Kinder ab 6 Jahre, Jugendliche und Erwachsene. Mitmachen kann jeder - egal, ob mit viel oder kaum sportlicher Erfahrung. Nähere Auskünfte – auch zu den Bedingungen des Sportabzeichens - erteilt LSG-Breitensportwartin Rita Rumpf, Tel. 06483-79 71.

 
12.06.2016 Großer Teilnehmerandrang beim KiLa-Cup in Niederselters trotz schlechtem Wetter

Die Verpflegung wurde hervorragend von Heike und Jürgen Willert (hier am Grill) bewältigt

Am 12.6. richtete die LSG den 3. von insgesamt 5 Kinderleichtathletikwettkämpfen im Rahmen des vom LA-Kreis Limburg-Weilburg ausgeschriebenen "Kila-Cup 2016" aus. Fast 250 Kinder im Alter zwischen 5 und 11 Jahren aus 31 Teams tummelten sich auf dem Niederselterser Sportplatz. Die Wettkampfleitung hatte LSG-Übungsleiterin Jutta Rumpf inne und wurde von zahlreichen Helfern unterstützt. Im Wettkampfbüro sorgte LSG-Sportwart Sven Medenbach wieder einmal für hervorragende Arbeit. Schnell lagen nach den Wettbewerben die Urkunden für die Siegerehrungen bereit. Heike und Jürgen Willert sorgten mit einem großen Aufgebot von Eltern für das leibliche Wohl der Wettkämpfer und Zuschauer. Alle freuten sich über eine rundherum gelungene Veranstaltung.

U12 mit Betreuer Thomas Laux

Hinten von links: Cara Luna Hernandez-Soler, Finn Walli, Lara Schmerr, Meseret Kist, Naima Özdemir, Anna Schorr

Vorne von links: Anna Sovilj, Pheby Ehrhardt, Lea Effelberger, Ben Müller, Luis Kind.

 

Nur das Wetter hätte ein wenig besser sein dürfen. Die U8- und U10-Kinder bestritten ihre Wettkämpfe am Vormittag und hatten noch ganz passables Wetter. Die U12-Kinder mussten dann am Nachmittag allerdings mit Dauerregen kämpfen, so dass die eigentlich abschließende Hindernissprintstaffel abgesagt werden musste. Aber auch sie hatten Spaß an den verbliebenen 4 Disziplinen 50 m-Sprint, 50 m-Hindernissprint, Drehwurf mit dem 600 g-Gummidiskus und dem Stabweitsprung. Mit dabei von der LSG waren im Team "LSG-Goldies 1" Cara Luna Hernandez-Soler, Finn Walli, Lara Schmerr, Meseret Kist, Naima Özdemir, Anna Schorr, Anna Sovilj, Pheby Ehrhardt, Lea Effelberger, Ben Müller und Luis Kind. Ganz knapp verpassten sie das Siegertreppchen und wurden mit nur einem Punkt Rückstand Vierte von 9 Mannschaften.

U10 mit Betreuer Peter Loeven

von links: Jan Glöckner, Yannis Besser, Jannik Lippe, Greta Rumpf, Luis Haber, Sebastian Seeling, Louis Kahles

In der U 10 trat die LSG mit Jan Glöckner, Yannis Besser, Jannik Lippe, Greta Rumpf, Luis Haber, Sebastian Seeling und Louis Kahles, die von Peter Loeven betreut wurden, an. Die "LSG-Goldies" bestritten eine 30 m Hindernis-Sprintstaffel (3 min), Drehwurf mit Fahrradreifen, Stabweitsprung und eine Tandem Team-Biathlonstaffel und belegten den 6. Platz von 13 Teams.

U8 mit Betreuerinnen (von links): Sarah Hermann und Brigitte Ohde

Hinten von links: Lotte Rumpf, Leon und Nala Sturm, Mia Horn, Nils Blumentrath

Vorne von links: Pauline Schmitt, Tamina Dorth, Felix Fliegner, Kai Glöckner, Malina Dörn, Giulia Breitenstein

In der U8 waren - betreut von Sarah Hermann und Brigitte Ohde - für die LSG gleich 2 Mannschaften am Start. Die LSG-Mini Goldies 1 und 2 mit Lotte Rumpf, Leon und Nala Sturm, Mia Horn, Nils Blumentrath, Pauline Schmitt, Tamina Dorth, Felix Fliegner, Kai Glöckner, Malina Dörn und Giulia Breitenstein absolvierten ebenfalls eine 30 m Hindernis-Sprintstaffel (3 min), Drehwurf mit dem Tennisring, Stabweitsprung und die Tandem Team-Biathlonstaffel. Die LSG Mini Goldies 1 belegten den 5. und die zweite Mannschaft kam auf den 9. Platz.

Die Ergebnisse des Wettkampfes:

 
12.06.2016 Madleen Manneschmidt belegt Platz 5 bei HM Block

Am 12. Juni fanden in Darmstadt die hessischen Meisterschaften im Blockwettkampf statt. Mit am Start war Madleen Manneschmidt von der LSG, die im Block Lauf der W13 auf das Podest angreifen wollte. Nach einem stark verzögerten Beginn begann Madleen mit einem ordentlichen Weitsprung auf 4,68 m. Dabei zeigte sie aber, dass noch deutlich größere Weiten in Zukunft möglich sein könnten.

Mit den darauf folgenden 60 m Hürden in 10,99 sec zeigte sie sich selbst nicht zufrieden und konnte, trotz zu diesem Zeitpunkt guten Bedingungen mit Rückenwind, nicht an ihre vorherigen Leistungen anknüpfen. Beim Ballwurf war durch den nassen Boden schwierige Bedingungen, dennoch war die Weite von 30 m nicht überzeugend.

Viel besser lief es dann über die 75 m Sprintdistanz. Dort konnte Madleen besonders durch einen guten Lauf hinten raus eine neue Bestleistung von 10,58 sec aufstellen.

Zum Abschluss standen die 800 m an und hier zeigte Madleen ein herausragendes Rennen. Mit einer ersten Runde in 70 Sekunden, rannte sie dem gesamten Feld davon und musste nur auf der Zielgeraden 2 Konkurrentinnen, die mit deutlicher besseren Zeiten gemeldet gewesen waren, passieren lassen. In 2:34,09 min verbesserte sie ihre vorherige Bestzeit um über 8 Sekunden.

Hinterher meinte sie, die erste Runde hätte sie auch noch schneller rennen können, ab 700 m wäre aber fast gar nichts mehr gegangen.

Am Ende stand damit ein sehr guter 5. Platz von 40 Teilnehmerinnen auf dem Papier und blieb damit nur 65 Punkte vom Podest entfernt.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 6